merry berriesMERRY
BERRIES
Jetzt eintauchen in die süssen Gesundheitsbomben:
Waldbeeren sind Superfood, das frisch am allerbesten schmeckt...
 
Johannisbeeren
 

Ihren Namen verdanken die kleinen Früchtchen ihrer Reifezeit: Um den Johannistag herum (24. Juni) beginnt die Erntesaison der leicht säuerlichen Beeren, erhältlich sind sie meist bis September.

Johannisbeeren sind wahre Vitamin-C-Bomben. Ihr Gehalt an diesem Vitamin ist mit ca. 180 mg/100 g fast viermal so hoch wie der von Zitronen (ca. 50 mg/100 g)!

Da Johannisbeeren sehr empfindlich sind, sollten sie am besten frisch gegessen und erst kurz vor dem Verzehr in stehendem Wasser gewaschen werden. Eine Gabel hilft, die Beeren von der Rispe zu trennen.

Tipp: Vitamin C hilft beim Abnehmen: Weil es die Produktion von L-Carnitin ankurbelt, wird die Muskelmasse beim Training erhöht, der tägliche Kalorienverbrauch steigt.

 

 
Himbeeren und Brombeeren
Himbeeren und Brombeeren sind sehr alte Pflanzen, von denen sich offenbar schon unsere Vorfahren während der Steinzeit ernährt haben. Um sich so lange auf unserer Erde zu halten, haben sie eine ganze Reihe wichtiger Abwehrstoffe, sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe entwickelt, die sie wie das Immunsystem des Menschen vor Bakterien, Viren  und Pilzen schützen und ihr eigenes Erbgut intakt halten. 
Das Tolle an diesen Stoffen? Sie wirken auch bei uns Menschen und stehen uns wie eine leckere Apotheke jeden Sommer zu Verfügung. 
Einer dieser sekundären Pflanzenstoffe wird derzeit viel erforscht und könnte bei der Prävention und Therapie von Tumorerkrankungen eine Rolle spielen: Die Ellagsäure.

Das starke Anti-Oxidans scheint in der Lage zu sein, krebserregende Stoffe im Körper unschädlich zu machen, die Entstehung neuer Krebszellen zu hemmen und sogar den Zelltod von Krebszellen zu beschleunigen. Zudem könnte sie währen einer Chemo-Therapie dem Schutz gesunder Zellen dienen.

Deutsche Forscher fanden in ihren Untersuchungen zudem heraus, dass Ellagsäure antimikrobiell und antibakteriell wirkt und darüber hinaus Zellgifte wie Aflatoxin oder Acrylamid unschädlich macht.

Forscher am Hollings-Cancer Center in South Carolina bestätigten Entstehung neuer Krebszellen zu hemmen und sogar den Zelltod von Krebszellen zu beschleunigen den Auslöser des Gebärmutterhalskrebses.




Rezept: 

  • Je ein Drittel Johannisbeeren, Himbeeren und Brombeeren kurz im Mixer pürieren. 
  • Mit Mandelmilch auffüllen
  • etwas Zimt zugeben und nochmals kurz mixen!
Quellen:
 
GREEN POWER
Spinat? Lassen Sie sich nicht abschrecken: Im Mix mit Avocado, Orange und Apfel schmeckt der Smoothie superlecker und gibt Muskelkraft und Energie.
Spinat
Popeye hat Recht: Spinat macht Muskeln!
Das liegt an der α-Liponsäure,  die man in Spinat findet. Die schwefelhaltige Fettsäure wirkt in vielen enzymatischen Reaktionen, die in den Zellen für  die Energiegewinnung aus Kohlenhydraten ablaufen.  α-Liponsäure ist ein Radikalfänger und starkes Antioxidans, das im Körper verbrauchtes Vitamin CVitamin E oder Coenzym Q10 regenerieren kann.[5]
Die Nitrate im Spinat aktivieren unsere Mitochondrien zusätzlich: wer regelmässig Spinat isst (und trinkt!) kann beim Training mehr leisten. Wichtig: Spinat nie aufwärmen, sonst werden aus nützlichen Nitriten schädliche Nitrosamine
 
Avocado
Männer aufgepasst: Das Atzteken-Wort āhuacatl [aːˈwakat͡ɬ],[16]  
bedeutet Testikel (vermutlich durch die Ähnlichkeit der Form), heute weiss man zudem, dass die reichlich enthaltenen Inhaltsstoffe Folsäure, der doppelte Kaliumgehalt von Bananen, Mangan, Biotin und Vitamin B6 die Testosteron-Produktion unterstützen.
Davon abgesehen ist die Avocado natürlich auch für Frauen perfekt: 
Die botanisch gesehene Riesenbeere enthält praktisch ausschliesslich gesunde Fette (viel Omega3 Fettsäuren) und macht schöne Haut: D-manno-Heptulose aktiviert die Collagen-Produktion, Carotinoide helfen, Pigmentflecken zu reduzieren. 
 
Der Smoothie wird mit Orangen und Äpfeln fruchtig und süss!
 
Quellen:
 
Mango Tango
Ein Smoothie wie der Sommer: Fruchtig, saftig, süss....und gesund wie ein Tag an der Sonne
Mango
Die köstliche Tropenfrucht mit dem charakteristischen Geschmack und der leuchtend gelben Farbe strotzt nich nur vor Vitamin A und C, sie ist auch erstaunlich gut fürs Gehirn: Vitamin B6 - reichlich in der Mango enthalten - ist wichtig für Signalstoffe im Gehirn, die für einen guten Schlaf und eine gute Stimmung sorgen. 
Mangesium und Kalium in der Mango helfen, den Blutdruck zu senken und das Pektin in der Superfrucht reduziert nachweislich den Cholesterinspiegel im Blut.
 
Wassermelone
Der Inbegriff des Sommers!
Obwohl die Frucht zu 90%  aus Wasser besteht, ist sie die reinste Gesundheitsbombe! Wussten Sie, dass Wassermelonen - wie Tomaten - Lycopin enthalten?
Lycopin ist Sonnenschutz von Innen und als Radikalfänger mit der 100fachen Wirkung von Vitamin E einfach perfekt für Ihre Haut.
Die Wassermelone ist der ausserdem der Fatburner schlechthin: Wer zum Essen Wassermelone isst, kann bis zu 30% mehr abnehmen.
Dank Citrullin wird die Fettverbrennung angeregt und gleichzeitig der Cholesterinspiegel gesenkt - ganz ohne Chemie!
 
Hafer
Hafer ist wohl die erstaunlichste Neu-Entdeckung im Superfood-Reich: Die Nahrungsfasern des Hafers enthalten ein Stärkemolekül mit Arznei-Charakter. Beta-Glucan, ein Vielfachzucker
macht in der letzten Zeit in wissenschaftlichen Medien viel von sich reden.
Studien zeigen:
beta-Glukane stimulieren das Immunsystem, sind entzündungshemmend und fördern die Wundheilung. Die Hafer-Fasern können Makrophagen ("Fresszellen") dazu anstacheln, Jagd auf Viren, Bakterien und veränderte Körperzellen zu machen.
Diese Aktivierung ist so effizient, dass heute bereits Krebspatienten vor einer Chemo- oder Strahlentherapie gezielt beta-Glucane zugeführt werden. beta-Glucane nach Operationen verbessern die Wundheilung und optimieren die Wirkung von Antibiotika. 
 
beta-Glucane helfen bei Übergewicht, Diabetes und Bluthochdruck: Eindrücklich konnte in klinischen Studien gezeigt werden, dass mit Hafer dem sogenannten "metabolischen Syndrom" auf natürliche Art entgegengewirkt werden kann. Wer täglich Haferflocken isst, kann den Blutzuckerspiegel balancieren, Heisshunger-Attacken vorbeugen, den Blutdruck senken und Gewicht verlieren. ..
Wer hätte das vom Haferbrei gedacht?
 
Bienenhonig
Honig wirkt antibakteriell und lindert Husten, hilft gegen trockene Haut und beim Einschlafen....er schmeckt vor allem aber lecker und kommt daher auch in unseren Smoothie der Woche.