tangerine dream website
 TANGERINE DREAM
 

Walnüsse

Sehr speziell sehen sie aus, die Walnüsse, deren Inhalt optisch unwillkürlich an ein Gehirn erinnert. Kein Wunder, wurden sie immer als Nervennahrung gehandelt und – siehe da! – es stimmt sogar. Denn Walnüsse enthalten Tryptophan, eine Aminosäure, die wir nicht selbst herstellen können, sondern mit der Nahrung aufnehmen müssen.

Tryptophan gilt als „natürliches Antidepressivum“, da aus ihm im Gehirn das Glückshormon Serotonin hergestellt werden kann. Super, werden Sie nun denken: Einfach ganz viel Tryptophan essen und die Laune steigt! Leider ist das nicht so ganz einfach, denn Tryptophan ist nur eine von sechs Aminosäuren, die über den gleichen Kanal ins Gehirn gelangen. Will man die Tryptophan-Aufnahme steigern, muss man einen kleinen Trick anwenden: Zum Eiweiss etwas Kohlenhydrat-haltiges essen, dann wandern die fünf anderen Aminosäuren in die Muskeln, Tryptophan hat freie Bahn zu unseren Neuronen. Erinnern Sie sich an Grossmutters Einschlafrezept „Warme Milch mit Honig“? Jetzt wissen Sie, warum....

Heisse Milch mit Honig zum Einschlafen? Tryptophan machts...

Tryptophan kann man kaum überdosieren. Zum einen aktiviert es sein eigenes Abbau-Enzym, zum anderen verhindert das Stresshormon Cortisol, dass Tryptophan zum aktiven Wirkstoff 5-Hydroxytryptophan (5-HT) umgebaut wird – und wer hat schon keinen Stress? Wer besonders viel davon hat, braucht daher dringend Vitamin B3 (Niacin), das im Gehirn die Umwandlung von Tryptophan in 5-HT fördert. Dort entstehen nämlich aus diesem Biostoff zwei unserer wichtigsten Hormone überhaupt: Das Glückshormon Serotonin und das Schlafhormon Melatonin. Dass Walnüsse zudem noch Vitamin B6 liefern, das für Konzentration und Stressresistenz wichtig ist, passt doch einfach wunderbar dazu.

Noch mehr Vorzüge gefällig?

Walnüsse sind reich an Omega-3 Fettsäuren, insbesondere der herzgesunden alpha-Linolensäure, die im perfekten Verhältnis zur alpha-Linolsäure in der Nuss steht. Ebenfalls reichlich enthalten ist auch Zink, das unser Immunsystem stärkt.

Obwohl Walnüsse kleine Kalorienbomben sind, konnte in Studien gezeigt werden, dass Probanden mit einer Handvoll davon täglich mehr und langfristiger an Gewicht verloren, als solche ohne: Walnüsse sättigen und reduzieren das Hungergefühl.

 

Walnüsse helfen beim Abnehmen

Ähnlich den Leinsamen schützen auch Walnüsse das Herzkreislauf-System, senken Blutdruck und Cholesterinspiegel und reduzieren die Arteriosklerose. Selbst die strenge Amerikanische Gesundheitsbehörde FDA klassifiziert Walnüsse als gesundheitsfördernd.

Männern scheinen Walnüsse besonders gut zu bekommen: Eine tägliche „Einnahme“ von 75g verbessert die Qualität, Beweglichkeit und Vitalität ihrer Spermien signifikant.

Ach ja, Walnüsse sind wirklich lecker und für unseren Smoothie der Woche wie geschaffen, probieren Sie es aus!

Unser Rezept: "TANGERINE DREAM"

2 reife Papaya

6 Clementinen

10 Walnüsse

Mandelmilch

 

Quellen: