MÜDIGKEIT

fatigue 

Müdigkeit:Eine Frage des Alters?

 

Ich höre es fast täglich: "Ich bin ständig müde, das muss das Alter sein..."

Ist es das Alter?

Eigentlich gehört Müdigkeit zu unserem Leben: bei zunehmender Dunkelheit steuern unsere Schlafhormone (abnehmendes Cortisol und zunehmendes Melatonin) unseren Körper Richtung Bett. Denn Schlafen ist ein essentieller Teil unseres Lebens. Geht es Richtung Morgenlicht, werden diese Hormone umgekehrt aktiv und sollten uns frisch und erholt aufwachen lassen. Die Realität sieht leider ganz anders aus: Sehr viele Menschen sind übermüdet, vom chronischen Ermüdungssyndrom (chronic fatigue) etwa 10% der 30-45 Jährigen betroffen. Das ist keine gute Bilanz, denn Übermüdung ist zwar kein Alterszeichen, sie macht aber alt!

Ursachen chronischer Müdigkeit 

Medizinische Ursachen

  • Mangelerscheinungen: Allen voran Eisenmangel (meist bei Frauen), Mangel an Vitamin D, B12 etc
  • akuten und chronische Infektionen und Entzündungen 
  • Schilddrüsen-Erkrankungen mit Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse
  • zu niedriger oder zu hoher Blutdruck
  • Lungenerkrankungen mit eingeschränkter Lungenfunktion (z.B. COPD)
  • Hormonelle Veränderungen, z.B Menopause oder Andropause
  • Stoffwechselerkrankungen, wie Diabetes mellitus
Sie sehen, die Liste ist umfangreich. Wer also längere Zeit tagsüber müde ist, sollte dies abklären lassen. Nach einer eingehenden Anamnese und klinischen Untersuchung ist eine ausführliche Laboruntersuchung, die Vitamine- und Stoffwechselfaktoren, Hormone, Entzündungswerte, Ernährungsparameter sowie generelle Bestimmungen einschliesst, unumgänglich.
Wer genauer wissen möchte, wie es um sein Gesundheitspotential, mögliche Risiken oder das biologische Alter steht, sollte bei uns einen BioCheckup Test durchführen lasse.
Ein Wort zu Eisen und Vitamin D: Auch wenn Sie hören, Ihr Eisenwert sei mit 30 in Ordnung - ein Wert über 50, noch besser 70 wäre Ihrem Wohlbefinden, Ihrer Resistenz gegenüber Infekten, Ihrer Haut und Ihren Haaren zuträglich. Eisentabletten, besser noch Infusionen können niedrige Werte ausgleiche. Das Gleiche gilt für Vitamin D, hier ist ein Wert zwischen 40 und 80, bei Sportlern sogar noch höher, anzustreben.
Schilddrüsenerkrankungen gehören unbedingt durch einen Facharzt abgeklärt: Sie können Ursache chronischer Müdigkeit sein und weitreichende Folgen haben, wären jedoch in vielen Fällen behandelbar.
Gerade die Menopause äussert sich bei vielen Frauen in chronischer Müdigkeit, bis hin zur Erschöpfung. Dazu kommt, dass das Wohlbefinden im eigenen Körper abnimmt, das Gewicht oft ansteigt und die Lebenslust im Keller verschwindet.
Frauen brauchen Östrogen und Progesteron! Dies ist nicht nur mein persönliches Credo, sondern deckt sich mit der Meinung weltweit anerkannter Spezialisten auf dem Gebiet der Anti-Aging Medizin.
 
Fortsetzung folgt ....
 

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Chronisches_Erschöpfungssyndrom

https://www.strunz.com/de/news/permanente-muedigkeit.html

http://biocheckup.ch/de

http://www.fuersie.de/beauty/anti-aging/artikel/okinawa-und-das-anti-aging-geheimnis

http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/antiaging/lifestyle/ernaehrung/okinawa-phaenomen_aid_27926.html

 

 
 
 
 
 
 
 
(Keine Kommentare vorhanden)
Schreiben Sie ein Kommentar