Beta Glucan - Haferbrei als Superfood

HAFER - EIN ALTES SUPERFOOD NEU ENTDECKT
 
Mussten Sie als Kind am Morgen auch Haferflöckli essen? Oder haben Sie es sogar gern gehabt? In beiden Fällen waren Sie für Ihren Schultag bestens vorbereitet.
Hafer enthält  - neben vielen anderen guten Inhaltsstoffen - einen Wirkstoff namens Beta-Glucan, der sich in den letzten Jahren als Superfood hervorgetan hat.
Beta-Glucan ist ein natürliches Polysaccharid (Vielfachzucker), das aus Bäcker-Hefe, Hafer und Pilzen gewonnen werden kann. Pilze beinhalten eine Mischung aus Beta-1,3-Glucan und Beta-1,6-Glucan und gelten deshalb als qualitativ besonders hochwertig. 
Zusätzlich finden wir im Hafer auch noch ein hochwirksame Antioxidans aus der Gruppe der Polyphenole, dieses "Hafer-Vitamin" heisst Avenanthramid und wirkt entzündungshemmend und juckreizstillend.
Betaglucane aus Haferflocken bieten einen natürlichen und wirkungvollen Schutz gegen Diabetes, Übergewicht und hohen Blutdruck, fördern die Wundheilung und mobilisieren effizient unser Immunsystem - was für ein Frühstück!
 

Beta-Glucan -  DER Immunfitmacher

Es ist eigentlich eine kleine Sensation: der gute alte Hafe scheint auf ganz natürliche, aber außergewöhnlich starke Weise das körpereigene Immunsystem zu mobilisieren!   Internationalen Studien zeigen, dass bei Erkrankungen wie beispielsweise Krebs- und Infektionskrankheiten durch Beta-Glucan eine immunsteigernde Wirkung nachgewiesen werden kann.

Beta Glucan stimuliert weisse Blutkörperchen, insbesondere die Makrophagen und Neutrophilen, die als  "Fresszellen" körperfremde Organismen wie Bakterien, Viren, aber auch veränderte eigene Körperzellen umschließen und zerstören. In der Folge löst Beta-Glucan eine Kettenreaktion aus, bei der auch Antikörper gegen diese Erreger gebildet werden und damit die Abwehrkräfte des Körpers gegen zukünftige Infektionen spürbar steigen. Spannend: Eine mit Beta-Glucan aktivierte Makrophage erkennt und tötet auch Tumorzellen ab!  
Heute setzt man Beta Glucan auch vorbeugend bei der Behandlung onkologischer Krankheiten (Krebserkrankungen) ein, insbesondere wenn chirurgische Eingriffe mit einer nachfolgenden Radio- oder Chemobehandlung verbunden sind. Es senkt im wesentlichen das Risiko von Entzündungen nach radiologischen Behandlungen und wirkt einer Verschlechterung des Blutbildes entgegen. Die Anwendung von Beta Glucan erhöht damit die Hoffnung für eine erfolgreiche Therapie verschiedener onkologischer Erkrankungen. 
Im Rahmen chirurgischer Eingriffe mindert es das Risiko von postoperativen Infektionen bzw. fördert den Effekt einer antibiotischen Behandlung. 
Aber auch in der Wundheilung leistet beta-Glucan wertvolle Dienste: Die Hafer-Fasern entfernen die Trümmer kaputter Zellen und beschleunigen die Reparatur des zerstörten Gewebes. Beta-Glucan enthaltende Haferfasern balancieren dabei die Komponenten des Immunsystems effizient aus: Nach der Aktivierung werden die beteiligten Zellen wieder in den Ruhestand versetzt, die nützliche Entzündung klingt ab und das Gewebe funktioniert wieder wie vor der Verletzung.
Positive Ergebnisse wurden auch bei Leistungssportlern gewonnen, deren Immunsystem häufig permanent geschwächt oder stark belastet ist. 
 

MIT BETA-GLUCAN GEGEN DAS METABOLISCHE SYNDROM (ÜBERGEWICHT, BLUTHOCHDRUCK, DIABETES)

Die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA zählt beta-Glucan zu den "dietary fibers" mit nachgewiesener positiver gesundheitlicher Wirkung auf den Menschen und gilt als effizienter Wirkstoff gegen das sogenannte "metabolische Syndrom", die in unserer Gesellschaft leider verbreitete Kombination aus Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes, die so oft Herzinfarkte und Hirnschläge nach sich zieht.

Mit dem Essen verabreicht, hilft Beta Glucan bei der Behandlung von Erkrankungen der Verdauungsorgane wie z.B. Chronischer Gastritis (Magengeschwür), bei Dünndarm-Polypen im Anfangsstadium oder inneren Hämorrhoiden ohne chirurgische Behandlung. 

Als Cholesterin-Senker hat sich Hafer-betaGlucan ebenfalls einen respektablen Namen gemacht. Da es sowohl Cholesterin als auch die Triglyceride im Blutplasma reduziert, senkt es das Risiko der Entstehung von Gefäßerkrankungen und kann zur Vorbeugung von Atherosklerose genutzt werden. 

Während Zucker im Essen den Insulinspiegel nach oben treibt und oft Heisshunger auslöst, sorgt beta Glucan für einen langsamen Anstieg des Blutzuckerspiegel, Insulinspitzen bleiben aus. Über diesen Mechanismus wird offenbar auch der Blutdruck konstanter und tiefer gehalten, in Studien zeigte sich eine Normalisierung des Blutdrucks in Abhängigkeit von der zugeführten Menge an Hafer beta Glucan. 

Eine frohe Botschaft für alle, die gerne ein paar Kilo abnehmen möchten: Essen Sie Haferflocken! Die Nahrungsfasern quellen im Magen auf und führen rasch und anhaltend zu Sättigungsgefühl, auch hier zeigen Studien sehr positive Resultate bei übergewichtigen Probanden, die beta Glucane erhielten
 
WANN SOLLTEN SIE BESONDERS FÜR BETA GLUCANE IN IHRER NAHRUNG SORGEN? 

Verminderter Immunität, geschwächtem Organismus, bakteriellen- und Virusinfektionen oder Entzündungen (z.B. Angina, Grippe und Erkältung), Allergien, Magen- und Unterschenkelgeschwüren, hohem Cholesterinspiegel, aber auch für Personen nach einer Chemotherapie und Strahlungsbehandlung, zur Förderung der Blutbildung, bei allgemeiner Müdigkeit, Stress und Körperbelastung. Bei kurzfristigem Gebrauch wird es während einer physischen und psychischen Erschöpfung zur Quelle sofortiger Energie. Langfristig wird es von uns zur Vorbeugung gesundheitlicher Beschwerden empfohlen.
 

 Wissenschaftliche Beiträge zu Beta Glucan als Anti-Aging Superfood

Department of Nutritional Sciences, Faculty of Medicine, University of Toronto, Toronto, ON, Canada M5S 3E2 

Beta Glucan: Health Benefits in Obesity and Metabolic Syndromhttps://www.hindawi.com/journals/jnme/2012/851362/ 

 
 
(Keine Kommentare vorhanden)
Schreiben Sie ein Kommentar